HiKiDra - ein Projekt für Kinder

Hilfen für Kinder Drogenabhängiger und ihre Eltern - HiKiDra

Verleugnung, Tabuisierung, Geheimhaltung und Schuldfragen gehören zum alltäglichen Leben vieler Kinder aus suchtbelasteten Familien. Sie erleben in ihren Familien Instabilität, Unberechenbarkeit, Vernachlässigung, psychische und physische Gewalt. Sie übernehmen zu viel und zu früh Verantwortung und überspringen dabei wesentliche Entwicklungsschritte.

Das Risiko, dass sie seelisch krank werden, ist hoch: 60 Prozent von ihnen werden später selbst suchtkrank und/oder psychisch auffällig. Was sie brauchen ist das Gefühl, Kind sein zu dürfen und die Gewissheit nicht allein mit diesem Problem zu sein. HiKiDra bietet einen aktiven Beitrag zur Prävention und Frühintervention mit Eltern und Kindern, damit die Aussichten auf eine gesunde Entwicklung dieser Kinder erhöht werden.
Die Angebote sind in der Regel kostenfrei.

Angebote für Kinder und Jugendliche:

  • Suchtpräventionsgruppe
  • Pädagogische Gruppenförderangebote für Kindergarten- und Schulkinder
  • Förderangebote für Kleinkinder
  • Individuelle Hilfen (auch im häuslichen Umfeld)
  • Beratung, Vermittlung und Begleitung in weiterführende Hilfen
  • Ferienprogramm
  • Hol- und Bringdienst

Angebote für Kinder und Eltern:

  • Wechselnde Gruppenangebote
  • Eltern-Kind-Frühstück
  • Familienfreizeiten
  • Krisenintervention
  • Begleitung von Besuchskontakten
  • Hausbesuche
  • Videogestützte entwicklungspsychologische Beratung

Angebote für (werdende) Eltern:

  • Soziale und pädagogische Beratung von Müttern und Vätern
  • Vermittlung und Begleitung in geeignete Hilfen
  • Erziehungsberatungskurse
  • Informationen für Schwangere

Kontakt und Information

Jan Rademann

HiKiDra - DIAKO Suchthilfezentrum Kiel
Boninstraße 27a, 24114 Kiel
Telefon  0431 66846 -42, Telefax   -16
eMail: jan.rademann(at)fachambulanz-kiel.de

HiKiDra ist auf Spenden angewiesen! Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende an den Förderverein Fachambulanz e.V.: 

Evangelische Bank eG
IBAN: DE 5452 0604 1000 0641 1800
BIC: GENODEF1EK1


Hier erhalten Sie weitere Informationen über die
Angebote von HiKiDra: PDF (bitte anklicken)

  • Beratungs- und Öffnungszeiten

    Mo bis Do:. von 9 bis 12.30 Uhr
    sowie nachmittags und freitags nach Absprache.

  • Zahlen Daten Fakten

    Bundesweit gibt es über 50.000 Kinder, deren Eltern drogenabhängig sind (vgl. 13. Kinder- und Jugendbericht). In Schleswig-Holstein betrifft dies mindestens 1.500 Kinder. In Kiel sind 1.250 Menschen substituiert gemeldet. Wir gehen durch eigene Erhebungen von über 300 Kindern aus, die offiziell betroffen sind. Schätzungen gehen von der doppelten Anzahl aus, da sich viele Eltern nicht in ärztlicher Behandlung befinden und die Kinder teilweise nicht mit den Eltern zusammen leben. 

    Kinder aus suchtbelasteten Familien stellen die größte Risikogruppe dar, später selbst eine Suchterkrankung und / oder eine psychische Störung zu entwickeln.