Aktuelles: Corona-Info

Vorbeugender Gesundheitsschutz 

Stand: 25.05.2020

Patienten der DIAKO Fachambulanz (Substitution): 
Die Ambulanz ist für die medizinische Versorgung weiter geöffnet. Bitte beachten Sie die Hinweise und Anordnungen des Personals vor Ort. Neuaufnahmen erfolgen nur nach vorheriger tel. Rücksprache und derzeit nur für Personen aus Kiel. Patienten, die sich bereits in Substitution befinden und die Praxis wechseln möchten, nehmen wir aktuell nicht auf. 

Klienten des Suchthilfezentrums Kiel:
In allen Bereichen der Suchtberatung (allgem. Drogenberatung, PSB, MPU-Beratung, Cannabis-Beratung) sowie in der ambulanten Rehabilitation ("Therapie") können wieder persönliche Gespräche vor Ort in Anspruch genommen werden. Die Abstands- und Hygieneregeln werden dabei eingehalten. Bitte sprechen Sie einen Termin für eine (Erst)beratung telefonisch ab.

Die Angehörigengruppe wird ab dem 15.06.2020 wieder stattfinden. Um die Hygienebestimmungen einhalten zu können, wird sie bis auf Weiteres nur mit begrenzter Personenzahl stattfinden können. Für die Teilnahme ist eine telefonische Voranmeldung zwingend erforderlich. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme nicht möglich. 

Die "Offene Sprechstunde" (PSB) für unsere substituierten Klienten ist wieder eingeschränkt geöffnet. Bitte beachten Sie die Anweisungen vor Ort (Mund-Nasen-Maskenpflicht, Abstand, Gesprächsdauer).

Die Ambulante Betreuung im eigenen Wohnraum ist gewährleistet. Die Abstands- und Hygieneregeln werden dabei eingehalten. Bezüglich Neuaufnahmen informieren Sie sich bitte telefonisch im zuständigen Team.

Das Teilstationäre Wohnen nimmt weiterhin Bewohner auf. Der Besucherverkehr ist stark eingeschränkt. Das Aufnahmeprozedere wurde angepasst, u.a. ist ein Quarantäne-Wohnraum eingerichtet worden. Konkrete Informationen erhalten Sie telefonisch vom zuständigen Team.

Die Ergotherapie ist wieder geöffnet.In den Räumlichkeiten dürfen sich maximal vier Personen gleichzeitig aufhalten. Die Abstands- und Hygieneregeln werden dabei eingehalten. 

Der Offene Treff mit Frühstücksangebot bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Ausnahmen: Personen, die unsere Einrichtungen in offizieller Funktion aufsuchen, teilen dies bitte an den Eingangsbereichen unserem Personal mit. Zugang wird dann nach Rücksprache mit dem jeweils zuständigen Mitarbeitenden gewährt. Bitte beachten Sie die Informationen vor Ort und tragen Sie eine Mund-Nasen-Maske beim Betreten unserer Gebäude.

Keine Ausnahmen: Personen mit Symptomen haben generell keinen Zutritt. Dies gilt für alle unsere Einrichtungen und Gebäude

Wir informieren Sie stets an dieser Stelle über das aktuelle Geschehen.

Suchthilfezentrum Kiel & DIAKO Fachambulanz

Das Suchthilfezentrum Kiel mit der DIAKO Fachambulanz versteht sich als ein Zentrum für Suchtbehandlung, es fungiert als Einrichtung der Drogenberatung und Drogentherapie. Schwerpunkt des Suchthilfezentrums ist die Beratung, Behandlungund Betreuungvon Menschen mit missbräuchlicher oder abhängiger Einnahme illegaler Drogen- Cannabis, Heroin, Kokain, Amphetamine usw..

 

Die DIAKO Fachambulanzbietet als MVZ heroin- bzw. opiatabhängigen Personen eine Substitutionmit Opiat-Ersatzstoffen (Methadon u.a.) sowie eine ärztlich-psychiatrische Versorgung.

 

Im Suchthilfezentrum Kiel mit der angeschlossenen DIAKO Fachambulanz halten Ärzte, Pädagogen, Therapeuten (Psychologie, Ergotherapie) und medizinisches Personal im beruflichen Zusammenwirken für Menschen mit Drogenproblemen ein breitgefächertes Angebot der Beratung, Betreuung und Behandlung vor. 

Angebote des Suchthilfezentrums

Stellenangebote

Neu: Wir gehören zur Unternehmensgruppe der DIAKO Nordfriesland gGmbH. Alle Stellenangebote der DIAKO und Online-Bewerbungen oder Initiativbewerbungen gibt es jetzt auf:

www.diako-karriere.de