Drogenberatung

Hilfe und Beratung bei Missbrauch und Abhängigkeit von illegalen Drogen.

Drogenberatungsstelle

Im DIAKO Suchthilfezentrum Kiel erhalten Menschen, die illegale Drogen konsumieren, Hilfe und Beratung.

In unseren Räumlichkeiten können Betroffene in vertraulicher Atmosphäre mit Fachleuten über ihre Situation und die Rolle des Suchtmittels in ihrem Leben sprechen.

Die Beratung ist kostenfrei und auf Wunsch anonym. Die Mitarbeitenden unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Kontakt und Information

Unser Team bietet Ihnen für ein Kennenlernen unseres Angebotes gerne ein zeitnahes und unverbindliches Erstgespräch an.

Sozialdienst des DIAKO Suchthilfezentrums Kiel

Telefon  0431  66846 -15 (Telefonsprechstunde: Mo bis Fr 9–11 Uhr)
Telefax  0431  66846 -16

eMail: info(at)fachambulanz-kiel.de


Hier erhalten Sie weitere Informationen über die 
Allgemeine Drogenberatung: PDF (bitte anklicken)

Beratung

Wir beraten und unterstützen in Bezug auf:

 

  • das Setzen persönlicher Ziele
  • die Wahrnehmung kurzfristiger und langfristiger Wirkungen und Folgen des Gebrauchs einzelner Drogen
  • den Umgang mit persönlichen Schwierigkeiten
  • das Erkennen individueller Gefährdungen
  • den Aufbau von Schutzfaktoren
  • die Vermeidung rückfälligen Verhaltens
  • die Alltags- und Freizeitgestaltung
  • den Aufbau sozialer Kontakte
  • die Vermittlung in weiterführende Hilfen (Suchtmedizin, Entgiftung, Rehabilitation)

Angebote

Zum Angebot des DIAKO Suchthilfezentrums Kiel gehören:

 

  • Einzelberatung Betroffener
  • Beratung von Angehörigen und Bezugspersonen
  • MPU-Beratung
  • Gruppenangebote:
    • Rückfallprophylaxe-Training
    • Entspannungsgruppe
    • Suchtakupunktur
  • Ambulante Rehabilitation (Abstinenztherapie)
  • Nachsorge
  • Durchführung von Abstinenzkontrollen
  • Psychiatrische Sprechstunde
  • Suchtmedizinische Behandlung