Ambulante Rehabilitation

Die Ambulante Rehabilitation des DIAKO Suchthilfezentrums Kiel richtet sich an Drogenabhängige, die den Wunsch haben, clean zu leben. Die Ambulante Rehabilitation - auch Ambulante Therapie genannt - ermöglicht und unterstützt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Suchtverhalten. Ziel ist die Entwicklung von persönlicher Zufriedenheit und Zuversicht, eines positiven Selbstbildes ohne Drogeneinnahme.

 

Im Mittelpunkt einer Ambulanten Therapie stehen

 

  • die Stabilisierung der Abstinenz
  • Rückfallvorbeugung und Umgang mit Suchtdruck
  • die Förderung persönlicher Stärken
  • die soziale Integration
  • der Umgang mit persönlichen Krisensituationen
  • das Entwickeln neuer Lebensperspektiven
  • die Sicherung des Arbeitsplatzes  bzw. berufliche Wiedereingliederung.

Bestandteile

 

  • Vorbereitung - Information, Abklärung der Motivation, Ärztliche Untersuchung, Beantragung
  • Einzel- und gruppentherapeutische Gespräche
  • Partner- oder Familiengespräche
  • Entspannungsverfahren
  • Hinführung zur Selbsthilfe
  • Begleitende Hilfen (Freizeitgestaltung, berufliche Integration)
  • Ärztliche und labormedizinische Untersuchungen
  • Abstinenzkontrollen
  • Wissensvermittlung zu Sucht, MPU, Depression, u.a.

Voraussetzungen

 

  • Kostenübernahme (durch Krankenkasse, Rentenversicherungsträger oder Sozialhilfeträger)
  • Terminverlässlichkeit
  • Bereitschaft zur Mitarbeit
  • Abstinenzvermögen
  • geringe Substitution ohne Beikonsum über längere Zeit mit kurzfristig erreichbarem Ziel der Abstinenz


Dauer:
 6 Monate - 1,5 Jahre, wöchentl. 1 - 2 Termine 

Kontakt

Das therapeutische Team im DIAKO Suchthilfezentrum Kiel

Alle Mitarbeitenden verfügen über eine suchttherapeutische Zusatzqualifikation.

Arno Heitmann, Dipl.-Sozialpädagoge
Telefon  0431  66 846 -25

Karl Krüdenscheidt, Dipl.-Psychologe
Telefon  0431  66 846 -35

Magrit Stoll, Dipl.-Sozialpädagogin
Telefon  0431  66 846 -23

eMail: info(at)fachambulanz-kiel.de


Hier erhalten Sie weitere Informationen über die 
Ambulante Rehabilitation: PDF (bitte anklicken)