Substitution

Ein Schwerpunkt der fachärztlichen Behandlung im MVZ der DIAKO Fachambulanz ist die Opiatsubstitution. Substitution ist der Ersatz der illegalen Droge Heroin, durch ein legales Medikament. Durch ein solches Ersatz-Opioid werden die Entzugssymptome vermieden und das ständige psychische Verlangen nach Heroin gemindert. Die Abhängigen können so aus dem Teufelskreis der Sucht und Beschaffungskriminalität ausbrechen, sie können sich körperlich und psychisch stabilisieren. Die Chance dauerhaft vom Heroin loszukommen wird verbessert.

Zur Substitutionsbehandlung sind in der Bundesrepublik folgende Medikamente zugelassen: Methadon, Levomethadon (Polamidon®), Buprenorphin (Subutex® und Suboxone®) und in medizinisch begründeten Ausnahmefällen Dihydrocodein oder Codein.

Die Substitution kann nur als Bestandteil eines umfassenden Therapiekonzeptes durchgeführt werden. Eine Psychosoziale Begleitung ist verpflichtend. In diesem Sinne, werden in der DIAKO Fachambulanz und dem DIAKO Suchthilfezentrum Kiel medizinische, sozialpädagogische und psychologische Interventionen zu einem einheitlichen Behandlungskonzept verknüpft.

Wenn Sie an einer Behandlung interessiert sind, wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeitenden.

Kontakt und Information

DIAKO Fachambulanz GmbH
Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)

Boninstraße 27a, 24114 Kiel
Telefon  0431  66846 -0, Telefax  0431  66846 -16
eMail: info(at)fachambulanz-kiel.de